News

Softwarefehler führte zu fehlerhaften Trinkwasserrechnungen

Zum „Tag der offenen Tür“ im neuen Kundenservicebüro konnten die beiden HE-Geschäftsführer Christoph Rosenau (li.) und Siegfried Müller (re.) auch Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer begrüßen. Foto: Hochsauerlandwasser GmbH

Ein Softwarefehler führte dazu, dass Mescheder Bürger in diesen Tagen fehlerhafte Trinkwasserrechnungen von ihrem Versorgungsunternehmen, der Hochsauerlandwasser GmbH erhielten.
Bei der Hochsauerlandwasser GmbH wird eine moderne Software speziell für Ver- und Entsorgungsunternehmen eingesetzt. Der Softwarehersteller gehört zu den Markführern der Branche. Betrieben wird die Software auf Servern der KDVZ Citkomm in Iserlohn.
Für die Erstellung der Jahresrechnungen werden hochkomplexe Programme eingesetzt. Ein Programmfehler, auch Bug genannt, führte zu einem Fehler im Datenbestand und in der Folge zu den fehlerhaften Trinkwasserrechnungen. Betroffen waren rund 5.200 Rechnungen von Mescheder Bürgern. Trotz vorheriger Tests und Stichproben war dies im Vorfeld nicht aufgefallen. Der Softwarehersteller hat den Bug zwischenzeitlich analysiert  und den Datenbestand berichtigt. Die neuen Bescheide werden kurzfristig erstellt und versendet.

Die KDVZ Citkomm ist ein kommunales IT-Dienstleistungsunternehmen das von den drei Kreisen Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis und Kreis Soest sowie von den 41 in diesen Kreisen liegenden Städten und Gemeinden getragen wird. Darüber hinaus nutzen zahlreiche weitere kommunale Kunden in ganz NRW das umfangreiche Leistungsangebot.

Weitere Informationen zur KDVZ Citkomm können im Internet unter www.kdvz.de  abgerufen werden.

Bei Rückfragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer der KDVZ Citkomm, Herrn Dr. Neubauer (Tel. 0 23 71 / 439 – 300).