News

Die ganze Vielfalt des Wassers erleben

„Tag der offenen Tür“ bei Ruhrverband und Hochsauerlandwasser

Meschede / Stockhausen / Wildshausen. Wasser bedeutet Vielfalt: Als Trinkwasser ist es „Lebensmittel Nr. 1“; in Bächen, Flüssen und Seen ist es Lebensraum für Tiere und Pflanzen; es dient den Menschen zu Erholung und Freizeit und als Brauchwasser ist es wichtiger Grundstoff für Industrie und Wirtschaft. Wie spannend Wasser ist, können Interessierte beim gemeinsamen „Tag der offenen Tür“ erleben, zu dem Ruhrverband und Hochsauerlandwasser GmbH einladen.

Am Sonntag, 29. Mai, präsentieren die beiden „Wasser-Spezialisten“ mit der Henne-Talsperre, dem Wasserwerk Meschede-Stockhausen sowie der Kläranlage Arnsberg-Wildshausen gleich drei Orte, an denen Besucherinnen und Besucher Wasser auf eine ganz besondere Weise wahrnehmen können. Zum Beispiel an der Hennetalsperre: Während der rund einstündigen Führungen geht es dabei tief ins Innere des Staudamms; zudem informiert das Team des Ruhrverbands über die ganze Vielfalt von Aufgaben, Funktionsweise und Nutzen der Talsperre.

Die Hochsauerlandwasser GmbH weiht an diesem Tag offiziell die Erweiterung ihres Wasserwerks Stockhausen ein. Für rund drei Millionen Euro hat die HSW in den vergangenen Jahren das Wasserwerk umfangreich ausgebaut - zahlreiche neue Anlagen sorgen dafür, dass in weiten Teilen der Stadt Meschede und darüber hinaus das „Lebensmittel“ Nr. 1 in höchster Qualität aus dem Hahn strömt. Und in der Kläranlage Wildshausen erfahren die Besucher, wie privates und industrielles Abwasser mit mechanischen und biologischen Verfahren gereinigt und dabei sogar noch Energie gewonnen wird.

Beim „Tag der offenen Tür“ gibt es aber nicht nur Informationen, sondern auch viel Unterhaltung für große und kleine Besucher. Zudem haben Ruhrverband und Hochsauerlandwasser GmbH ein Quiz vorbereitet: Wer an den drei Stationen die Führungen aufmerksam verfolgt, kann dabei tolle Preise gewinnen. So ist der Hauptpreis ein Wochenende für zwei Personen am Hennesee; als 2. Preis winkt ein Rundflug über das Sauerland sowie als 3. Preis eine 4-SEE´N-Saisonkarte der Personenschifffahrt Hennesee.

Für Besucher geöffnet sind Hennetalsperre und Kläranlage am Tag der offenen Tür ab 10.30 Uhr; erste Führung im Wasserwerk Stockhausen ist um 11.30 Uhr. Die letzten Führungen beginnen an allen drei Orten um 16 Uhr. Um die drei Stationen bequem miteinander zu verbinden, setzen Ruhrverband und HSW am 29. Mai einen kostenlosen Shuttle-Bus ein, der Besucher schnell und sicher zu den Veranstaltungsorten bringt. Der Bus startet erstmals um 11 Uhr am Mescheder Busbahnhof (ZOB) und steuert um 11.10 Uhr das Wasserwerk Stockhausen an, bevor um 11.25 Uhr das nächste Ziel die Kläranlage Wildshausen ist. Von dort geht es wieder über das Wasserwerk Stockhausen (11.40 Uhr) zum Hennesee (11.50 Uhr) und zurück zum ZOB Meschede (12 Uhr). Die Pendel-Fahrten finden stündlich statt; die letzte startet um 16 Uhr am ZOB Meschede, wo damit um 17 Uhr dann auch „Endstation“ ist.

Die Veranstalter bitten alle Interessierten, den kostenlosen Shuttle-Bus zu nutzen, da die Parkflächen an den Veranstaltungsorten teilweise begrenzt sind. Am Wasserwerk Stockhausen gibt es gar keine Parkmöglichkeiten; Besucher, die mit dem Auto anreisen wollen, sollten ihr Fahrzeug in diesem Fall im Gewerbegebiet Enste abstellen und den Fuß- und Radweg für das „letzte Stück“ zum Wasserwerk nutzen. Im Umfeld des Hennedamms und direkt am Betriebsgebäude stehen öffentlich zugängliche Parkplätze in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Hochsauerlandwasser GmbH und Ruhrverband laden die ganze Bevölkerung zum „Tag der offenen Tür“ ein - und zum Erlebnis, wie vielfältig und abwechslungsreich Wasser sein kann.