Oktober: Das Erbsengespenst

Wenn Ihr jemandem mal so einen richtigen Schrecken einjagen wollt, dann könnt Ihr diesen tollen Streich ausprobieren.

Denkt daran: Ende Oktober ist Halloween! Der Trick mit dem Erbsengeist ist ganz einfach - aber auch richtig unheimlich für Euer Opfer.

Damit der inszenierte Spuk gelingt, braucht Ihr diese Utensilien:

  • getrocknete Erbsen
  • ein hohes Glas
  • einen Blechdeckel, z.B. von einer Keksdose
  • eine Konservendose oder eine runde, nicht zu große Schachtel

Habt Ihr diese Dinge beisammen? Dann kann Euch Willi Wasser jetzt erklären, wie Ihr Euren Erbsengeist zum Poltern bringt.

Das Glas füllt Ihr zunächst einmal bis oben hin mit den Trockenerbsen. Anschließend gießt Ihr noch so viel Wasser wie möglich dazu. Jetzt müsst Ihr Euch ein geeignetes Versteck für den "Erbsengeist" suchen. Wie wäre es hinter dem Vorhang oder vielleicht hinter dem Sofa oder unter dem Bett?

Wenn Ihr ein Versteck gefunden habt, dann stellt Ihr das Glas mit den Erbsen und dem Wasser an dieser Stelle auf den Blechdeckel. Und den Blechdeckel stellt Ihr am besten noch auf eine Erhöhung, also auf die Konservendose oder Schachtel, dann ist der Klangeffekt nämlich noch viel wirkungsvoller. Jetzt heißt es, ein paar Stunden zu warten

Irgendwann geht es wie von selbst los: "Pleng! Pleng! - Da, Schon wieder! Pleng! Pleng!"

Ein Poltergeist, der sein Unwesen treibt? - Ihr wisst es besser, oder? Es sind die Erbsen, die nach und nach über den Glasrand auf den Blechdeckel fallen und dabei so schaurig-schön scheppern und poltern.

Willi Wasser erklärt Euch nun noch, warum dieser Trick funktioniert und was dabei passiert:

Die getrockneten Erbsen quellen durch das Wasser auf. Langsam wird der Platz im ohnehin schon vollen Glas also verdammt eng und nach und nach müssen so die obersten Erbsen "über Bord gehen": Sie plumpsen auf den Blechdeckel.

Die Ursache dafür, dass die getrockneten Erbsen das Wasser aufnehmen, nennt man Osmose: Das Wasser gelangt durch die Außenhaut der Erbse in deren Inneres. Aber warum verhält sich das Wasser so? Das liegt daran, dass in den Zellen der Erbse verschiedene Mineralien enthalten sind. Und zwar ist die Menge díeser Mineralien in der Erbse höher als die Konzentration dieser Stoffe im Wasser außerhalb der Erbse. Damit aber ein Konzentrationsgleichgewicht innerhalb und außerhalb der Erbse hergestellt wird, nimmt die Erbse Wasser von Außen auf.

Darin werden die Mineralien in der Erbse gelöst und die Konzentrationen einander angeglichen. Und aus diesem Grund sorgt die Osmose dafür, dass die Erbsen aufquellen.

Ihr wisst, woher die Geräusche kommen, aber Euer armes Opfer hat ja keine Ahnung und wird sich wahrscheinlich ganz schön fürchten - und Ihr habt Euren Spaß...