Juli: Luftballon-Boot


Wenn die nächste Milchtüte bei Euch leer ist, dann schnappt sie Euch und baut daraus ein tolles Rennboot mit Luftballon-Antrieb, denn mit selbstgebauten Rennbooten aus Milchtüten wird das nächste Planschen im Teich oder auch in der Badewanne zu einer spannenden Regatta.

Willi Wasser sagt Euch, was Ihr dafür braucht:

  • 1 Milchverpackung aus Karton (Tetrapack)
  • 1 Schere
  • 1 (länglichen) Luftballon
  • Lineal
  • Bleistift oder Kugelschreiber

1. Anzeichnen

Zunächst halbiert Ihr die Milchtüte senkrecht. Dazu solltet Ihr Euch am besten zuvor mit Hilfe von Lineal und Stift eine Schnittlinie von oben nach unten markieren, so dass zwei Boote mit je einem spitzen Ende (Bug) und einem flachen Ende (Heck) entstehen.

2. Halbieren

Wenn Ihr die Milchtüte nun sorgfältig an dieser Line durchschneidet, könnt Ihr die Bootsform schon erkennen.

3. Loch schneiden

Am hinteren, flachen Ende - dem Ende des Bootes - schneidet Ihr ein kleines Loch in den Boden des Bootes, so dass gerade der Hals von einem Luftballon hindurch passt.

So - jetzt kann es gleich losgehen. Habt Ihr Euch schon einen kleinen Teich gesucht oder ins Planschbecken oder die Badewanne Wasser eingelassen?

4. Regatta

Jetzt pustet Ihr den Luftballon auf und haltet den Ballonhals fest zu, so dass noch keine Luft aus dem Ballon entweichen kann. Als nächstes müsst Ihr den Ballonhals so durch das kleine Loch am Heck ziehen, dass der Luftballon selbst im Boot liegt und der Luftballon-Hals hinten aus dem Boot ragt. Passt an dieser Stelle ein bißchen auf, denn noch darf keine Luft aus dem Ballon entweichen.

Jetzt kann das Rennen losgehen. Setzt die Boote aufs Wasser und lasst los. Schon düsen die Eure Rennboote durchs Wasser.

Na, wer hat gewonnen?