Dezember: Christbaumschmuck selbst gemacht

Kaum etwas macht mehr Spaß, als die Adventszent mit dem Basteln von Weihnachtsschmuck zu verbringen.

Willi Wasser zeigt Euch, wie Ihr ganz einfach tollen Christbaumschmuck selber machen könnt!

Dazu braucht Ihr:

  • 200 g Mehl
  • 200 g Salz
  • 125 ml Wasser
  • 1 TL Tapetenkleister
  • Mehl zum Ausrollen
  • einen Backpinsel
  • ein Glas Wasser
  • ein Nudelholz
  • Formen für Weihnachtsplätzchen
  • Backpapier
  • Backblech
  • Nagel
  • Kordel oder Geschenkband

... und jetzt gehts los:

Wir wollen den Schmuck aus Salzteig basteln. Dazu verrührt Ihr zuerst den Kleister mit dem Wasser und lasst diese Mischung eine Weile stehen. Danach vermengt Ihr Mehl und Salz und gebt den Kleister dazu. Das Ganze wird so lange geknetet, bis ein glatter Teig entsteht.

Dann wird der Teig mit dem Nudelholz auf einer glatten Fläche etwa einen halben Zentimeter dick aufgerollt. Die Fläche könnt Ihr vorher mit etwas Mehl bestäuben, damit der Teig nicht darauf kleben bleibt.

Jetzt stecht Ihr mit dem Nagel ganz vorsichtig ein Loch in jede ausgestanzte Form, damit Ihr später eine Kordel zur Befestigung am Weihnachtsbaum durchziehen könnt.

Von nun an braucht Ihr etwas Geduld, denn der neue Baumschmuck muss erst einmal ein bis zwei Tage an einem warmen Ort durchtrocknen, bevor er in den Ofen kommt. Dort braucht er ca. 50 min. Backzeit bei 125°C.

zum Schluss darf gemalt werden!

Nachdem der Schmuck gut ausgekühlt ist, versiegelt Ihr ihn mit Klarlack, damit er nicht durch die Luftfeuchtigkeit angegriffen wird. Dann könnt Ihr ihn nach Lust und Laune in den schönsten Weihnachtsfarben anmalen! Verwendet dazu am besten Acryl- oder Plakafarben. Und passt bitte auf, dass Ihr nur den Schmuck, und nicht die ganze Wohnung bemalt.

Jetzt noch ein wichtiger Rat von Willi Wasser:

Obwohl Euerer Schmuck ganz ähnlich wie die leckeren Weihnachtsplätzchen hergestellt wird, ist er nicht zum Naschen da. Oder esst Ihr etwa gerne Tapetenkleister???