August: Rosenduftwasser selbst gemacht

Der Sommer ist in diesem Monat auf seinem Höhepunkt, zahlreiche Gärten zeigen sich in voller Blüte und auch die wunderbaren Rosen blühen allerorts in schönster Pracht.

Da wäre es doch verlockend, den betörenden Duft der „Königin der Blumen“ – wie die Rose oft genannt wird – zu konservieren und sich daraus ein Duftwasser herzustellen.

Wie man so ein Rosen-Parfüm selber herstellen kann, möchte Euch Willi Wasser dieses Mal gerne vorstellen. Dafür braucht Ihr vor allem frische Rosenblütenblätter.

Ein wichtiger Tipp von Willi Wasser dazu:

Bitte benützt für das Rosen-Parfüm nur die Blütenblätter von ungespritzten Rosen. Die meisten gekauften Rosen (aus dem Blumengeschäft oder vom Markt) sind mit Pflanzenschutzmitteln besprüht worden und deswegen für unser Parfum NICHT geeignet! Bitte nehmt dafür nur Rosenblüten aus dem Garten, die nicht chemisch behandelt wurden. Und bevor Ihr Euch über Mutters Rosenbeete hermacht, fragt Eure Eltern bitte, von welchen Rosen ihr schon die Blütenköpfe nehmen dürft. Bestimmt erlauben sie Euch, von den fast verblühten Rosen die Köpfe abzupflücken.

Ihr braucht:

  • ein paar Hände voll Rosenblütenblättern
  • eine weite Schüssel (z.B. eine Salatschüssel oder ein Bowlengefäß)
  • Wasser
  • Frischhaltefolie
  • ein Küchensieb
  • eine Kanne oder einen Saftkrug
  • einen Trichter
  • ein kleines Sprühfläschchen oder einen leeren Parfumflakon (wichtig: sauber ausgespült und geruchsfrei!)

...und jetzt: ans Werk!

Gebt die Blütenblätter in die Schüssel. Erwärmt das Wasser auf etwa 40-45 Grad Celsius und gießt es über die Rosenblätter. Dann verschließt Ihr die Schüssel mit einem Stück Frischhaltefolie und stellt sie für einige Tage an einen sonnigen Platz, z.B. auf die Fensterbank.

Nach ein paar Tagen ist Euer Rosenparfüm schon fertig. 

Gebt den Inhalt der Schüssel vorsichtig durch das Küchensieb in die Kanne bzw. den Krug, dabei bleiben die Blütenblätter im Sieb hängen und Ihr erhaltet das reine Duftwasser. Mit Hilfe des Trichters könnt Ihr nun Euer Parfum in eine kleine Sprühflasche oder vielleicht sogar einen richtigen Parfumflakon abfüllen. Jetzt habt Ihr ein richtig tolles Rosenparfüm, damit duftet Ihr ganz herrlich zart nach Rosen und könnt Euch  jederzeit mit Rosenduft erfrischen. Sicherlich freuen sich Eure Mutter, Schwester oder Freundinnen auch über ein geschenktes Fläschchen von Eurem selbst gemachten Rosen-Parfum.