Mai: Pflanzen trinken Wasser

Der Wonnemonat Mai hat begonnen - und wie jedes Jahr in dieser Zeit treiben die Bäume wieder saftige grüne Blätter und aus dem ersten Pflanzenknospen sprießen auch schon leuchtend bunte Blüten. Aber dafür brauchen die Pflanzen Wasser und Nährstoffe, die sie aus der Erde saugen müssen - und dabei haben Sie doch keinen Rüssel oder Strohhalm.

Wie Blumen und Bäume das fertig bringen, möchte Dir das Wassermännchen mit einem kleinen Experimente zeigen.

Dazu verrät dir Willi Wasser erst mal, was du für diesen Versuch brauchst

  1. Eine weiße Nelke mit langen Stiel, am besten aus dem Blumengeschäft
    oder vom Wochenmarkt
  2. Rote und blaue Lebensmittelfarbe
  3. Zwei möglichst hohe Gläser(z. B. Bier-oder Longdrinkgläser)
  4. 300 ml Wasser in einem Messbecher abgemessen
  5. Eine stabile Nähnadel

Hast du das alles beisammen? Dann kann es losgehen!

Das Wassermännchen erklärt dir, wie:

Zunächst teilst Du den Stängel der Nelke mit der Nadel der Länge nach in zwei Teile, aber nur bis zur halben Höhe des Stängels. Das ist ein bisschen schwierig, sei also bitte vorsichtig und lass Dir am besten von Deiner Mama oder Deinem Papa dabei helfen.

Dann teilte die 300 ml Wasser aus dem Messbecher auf die zwei Gläser auf, du gießt also jeweils 150 ml in das eine und 150 ml in das andere Glas.

Das Wasser in dem einen Glas färbst Du mit der blauen Lebensmittelfarbe ein, das in dem anderen Glas mit der roten.

Ein Tipp von Willi Wasser: Verwende viel Lebensmittelfarbe, denn dann wird's nach der das Versuchergebnis umso deutlicher-und umso schöner.

Dann kannst du die Nelke ins Wasser stellen, und zwar so, dass eine Stängelhälfte im blauen und die andere Stängelhälfte roten Wasser steht. Und jetzt heißt es warten. Während der folgenden zwei Tage kannst du nun beobachtet, wie sich die eine Hälfte der Blüte blau, die andere rot färbt.

So kannst du erkennen, dass das Wasser mit den darin gelösten Stoffen tatsächlich in der Pflanzen nach oben transportiert wird...

Willi Wasser erklärt jetzt auch, wie das in der Pflanze funktioniert:

Von der Wurzel der Pflanze durch den Stängel in die Blätter und Blüte verlaufen viele hauchdünne Röhrchen wie Wasserleitungen-allerdings sind sie so fein und dünn wie Haare.

Am Ende dieser Leitungsröhrchen an der Unterseite der Blätter besitzen die Pflanzen winzigkleine Öffnungen. Sie sind so klein, dass du sie mit bloßem Auge nicht sehen kannst.

Durch diese winzig kleinen Spalten verdunsten ständig Wasser aus der Pflanze, dadurch entsteht ein Sog, der Wasser von unten durch den Stängel nach oben nachzieht. Es ist fast so, als würdest du durch einen Strohhalm saugen.

Auf diese Weise fließt ständig frisches, mit Nährstoffen angereichertes Wasser durch die Pflanze in Blätter und Blüten.