Februar: Kristalle selber züchten

So ein Kristall ist wunderschön anzuschauen, er funkelt im Licht wie ein Edelstein.

Wusstet Ihr, dass man Kristalle nicht nur in der Natur findet, sondern man sich mit wenigen Hilfsmitteln einen ganz tollen, echten Kristall selber wachsen lassen kann?

Das ist gar nicht schwierig, Ihr braucht nur ein bisschen Geduld – damit der Kristall auch so richtig schön wird.

Willi Wasser sagt Euch nun, was Ihr für dieses Experiment, bei dem ihr eine Menge Spaß haben werdet, im Einzelnen benötigt:

  • 100 ml Wasser

  • 30 Gramm Alaun (das bekommst Ihr in der Apotheke. Bittet Eure Eltern, Euch das zu besorgen)

  • 1 Messbecher

  • 2 Gläser

  • 1 langstieliger Löffel

  • 1 Bleistift

  • Zwirnfaden

  • 1 Filtertüte (z.B. eine Kaffeefiltertüte

Wenn Ihr Euch diese Dinge besorgt habt, könnt Ihr auch schon loslegen mit Eurer „Kristall-Produktion“.

Noch eine Bitte von Willi Wasser: Lasst Euch bitte von Euren Eltern helfen und – das ist sehr wichtig – das Alaun ist eine Chemikalie, die nicht zum Essen oder Trinken gedacht ist!

Nehmt den Messbecher und füllt 100 ml warmes Wasser hinein, das Wasser sollte so ca. 60 Grad Celsius Temperatur haben. Diese abgemessene Wassermenge schüttet Ihr in eines der beiden Gläser.
Fügt nun die 30 Gramm Alaun hinzu und rührt mit dem langstieligen Löffel so lange um, bis das Alaun restlos aufgelöst ist.  Jetzt lasst Ihr das Gemisch erstmal abkühlen.

Bindet ein Stück (ca. 15 cm.) Zwirnfaden um die Mitte des Bleistiftes und legt diesen quer über das Glas, so dass der Zwirnfaden bis zum Boden in die abgekühlte Alaun-Wasser-Lösung eintauchen kann.
Jetzt müsst Ihr etwas warten…

Nach einiger Zeithaben sich am Zwirnfaden viele ganz kleine Kristalle gebildet. Nun zieht Ihr den Faden aus dem Glas und entfernt alle Kristalle bis auf den allergrößten.

Gießt die Flüssigkeit aus dem Glas durch die Filtertüte in das zweite Glas. In diese Flüssigkeit hängt Ihr nun den Faden mit dem einen Kristall wieder hinein. Wartet jetzt einige Tage…

Und jetzt kommt`s:

Nach einiger Zeit wird der Kristall anfangen zu wachsen und Form anzunehmen.
Ihr könnt die Lösung mit dem Alaun auch noch mehrmals wieder ansetzen und den Kristall so lange wachsen lassen, bis der ausgewählte Kristall die gewünschte Form und Größe hat.

Und dann habt Ihr Euren selbst gezüchteten Kristall. Da werden Eure Freunde Augen machen, vielleicht verratet Ihr ihnen ja den Trick.

Willi Wasser verrät Euch noch, weshalb der Trick mit dem Kristallisieren von Alaun funktioniert:

Alaun löst sich in warmem Wasser schneller auf als in kaltem. Deshalb habt Ihr auch zunächst das Wasser auf 60 Grad erwärmt, um das Alaun darin zu lösen. Wenn das Wasser abkühlte, muss sich der Überschuss an Alaun irgendwo ablagern. Die Alaun-Kristalle brauchen etwas, woran sie „andocken“ können. Bei unserem Experiment ist das der Zwirnfaden, an dem sie sich nun festhängen. Bei der zweiten Phase des Experimentes docken sie sich an den schon bestehenden einen großen Kristall an und lassen ihn so immer weiter wachsen.