News

Neues Elektro-Auto bei HSW und HE im Einsatz

Heimische Kommunalunternehmen wollen E-Mobilität fördern

Elektroauto

Björn Drexler (li.) und Joshua Koch vom Team der HSW mit dem ersten Elektroauto der beiden Kommunalunternehmen. HSW und HE wollen damit die „Alltagstauglichkeit“ von Elektrofahrzeugen für Betriebsfahrten erproben. Bildnachweis: Hochsauerlandwasser GmbH

Meschede/Olsberg/Bestwig. „…mit der Kraft der 1000 Berge“ ist auf den E-Ladesäulen der HochsauerlandEnergie GmbH in Meschede, Olsberg und Bestwig zu lesen. Mit der Kraft der 1000 Berge ist jetzt auch das Team von Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) und HochsauerlandEnergie GmbH (HE) unterwegs: Ein Elektroauto komplettiert den Fuhrpark der beiden Kommunalunternehmen.

Der weiße VW Golf mit dem charakteristischen Ladestecker-Symbol wird künftig häufig in Meschede, Olsberg und Bestwig zu sehen sein. HSW und HE setzen das Fahrzeug vor allem für Fahrten zwischen den drei Kommunen sowie für Service-Termine bei Kundinnen und Kunden ein. Es handele sich erst einmal um eine Erprobungsphase, unterstreicht Robert Dietrich, Technischer Geschäftsführer der HSW: „Wir wollen prüfen, ob auch Elektrofahrzeuge für unsere betrieblichen Fahrten alltagstauglich und wirtschaftlich sind.“ Bei einem positiven Ergebnis sei es nicht ausgeschlossen, dass die beiden Unternehmen weitere Fahrzeuge bei anstehenden Neuanschaffungen durch Elektromobile ersetzen.

Nach der Inbetriebnahme der E-Ladesäulen im vergangenen Jahr durch die HE in Meschede, Bestwig und Olsberg wolle man nun einen weiteren - ersten - Schritt für den Ausbau der Elektromobilität tun, ergänzt Robert Dietrich. Der E-Golf mit 136 PS und Automatikgetriebe verfügt nach Herstellerangaben über eine Reichweite von 300 Kilometern: „Für Fahrten innerhalb unserer drei Gesellschafterkommunen sehen wir deshalb sehr gute Voraussetzungen.“