News

Arbeitsgemeinschaft Wasserwerke an der Ruhr: Mitglieder wählen Robert Dietrich ins Präsidium

Robert Dietrich, Dr. Christoph Donner, Helmut Sommer, Roland Rüther und Hansjörg Sander (v.li.). Bildnachweis: AWWR

Meschede. Experten für das „Lebensmittel Nr. 1“: Die Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke an der Ruhr (AWWR) wählte jetzt Robert Dietrich, Technischer Geschäftsführer des heimischen Trinkwasserversorgers Hochsauerlandwasser GmbH (HSW), in das ehrenamtliche Präsidium der Gemeinschaft.

 

Die AWWR ist ein freiwilliger Zusammenschluss von 17 Wasserversorgungsunternehmen von Brilon bis Mühlheim/Ruhr. Sie versorgen rund fünf Millionen Menschen, Gewerbe und Industrie an der Ruhr und teilweise darüber hinaus mit mehr als 300 Millionen Kubikmetern hochwertigem Trinkwasser pro Jahr. Um ihre Interessenvertretung zu stärken, haben die Mitgliedsunternehmen auf ihrer Herbstversammlung eine Satzung und den Antrag auf Eintrag in das Vereinsregister beschlossen.

 

Zur Gründungsversammlung gehörte auch die Wahl eines fünfköpfigen, ehrenamtlichen Präsidiums: Neben HSW-Geschäftsführer Robert Dietrich als Beisitzer gehören ihm als Vorsitzender Helmut Sommer (Wasserwerke Westfalen, Schwerte), als stv. Vorsitzender  Dr. Christoph Donner (RWW, Mülheim an der Ruhr) sowie als weitere Beisitzer Hansjörg Sander (Verbund-Wasserwerk Witten) und Roland Rüther (Mark-E, Hagen) an.

 

Neben dem technischen und wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch steht der Dialog mit der Öffentlichkeit, mit Politik, Behörden und anderen Organisationen der Wasserwirtschaft auf dem „Themenzettel“ der AWWR. Die Wasserwerke an der Ruhr betonen dabei ihre Verantwortung für das Produkt Trinkwasser und das Bekenntnis zu einem nachhaltigen Gewässerschutz.

 

Für Rückfragen:

Jörg Fröhling

Gemeinsame Pressestelle der Hochsauerlandwasser GmbH, der Gemeinde Bestwig sowie der Städte Meschede und Olsberg

Tel. mobil 0160/7470451

Tel. 02904/71280-19