News

Antworten auf Fragen rund um getrennte Abwasser-Gebühr

Der kaufmännische Geschäftsführer der HSW Christoph Rosenau referiert

Bestwig. Viele Antworten auf Fragen rund um die Einführung der getrennten Abwassergebühr gab es am Dienstag beim Informationsabend im Bestwiger Bürger- und Rathaus. Bürgermeister Ralf Peus, Christoph Rosenau, Kaufmännischer Geschäftsführer der Hochsauerlandwasser GmbH sowie Frank Stanik von der Firma WTEB, die für die Technischen Abläufe des Einführungsprozesses zuständig ist, informierten knapp 100 Interessierte über die Aufteilung der früheren Kanal- in Regenwasser- und Schmutzwassergebühr sowie das Ausfüllen der Lageskizzen, die die Bürgerinnen und Bürger am Wochenende per Post erhalten haben.

 

Um den Einwohnerinnen und Einwohnern die Mitwirkung bei der Datenerfassung so weit wie möglich zu erleichtern, gibt es noch weitere Möglichkeiten. Persönliche Beratung erfolgt unter der kostenlosen Telefon-Hotline 0800/94 64 261, die noch bis Mittwoch, 22. April, zwischen 9 und 20 Uhr geschaltet ist. Außerdem stehen die Experten an zwei Terminen im Bestwiger Bürger- und Rathaus Rede und Antwort: Am Freitag, 3. April, und am Mittwoch, 15. April, sind sie von 9 bis 12.30 Uhr sowie 13.15 bis 18 Uhr  im Bürgertreff vor Ort. Einen zusätzlichen Beratungstermin in Junkern Hof in Ramsbeck gibt es am Donnerstag, 9. April – ebenfalls von 9 bis 12.30 Uhr sowie 13.15 bis 18 Uhr.

 

Eine Info-Broschüre steht außerdem im Internet auf den Seiten Opens internal link in current windowhttp://www.hochsauerlandwasser.de/?id=172 sowie www.bestwig.de zum Herunterladen bereit sowie liegt - in gedruckter Form - im Bestwiger Bürger- und Rathaus zur kostenlosen Mitnahme bereit.