News

Aktuelle PFT-Messwerte (PFOA + PFOS) bei der Hochsauerlandwasser GmbH

Von insgesamt 23 in Betrieb befindlichen Wassergewinnungsanlagen der Hochsauerlandwasser GmbH wurden bei den folgenden 4 Anlagen Perfluorierte Tenside (PFT) in Spuren nachgewiesen:

  • Trinkwasser der Wassergewinnung Hennenohl (Bestwig-Velmede)
    30 ng/l (10.12.2007)
  • Trinkwasser des Wasserwerkes Mengesohl (Meschede)
    57 ng/l (22.11.2007)
  • Trinkwasser des Wasserwerkes Stockhausen (Meschede-Stockhausen)
    50 ng/l (30.11.2007)
  • Trinkwasser des Wasserwerkes Insel (Meschede-Freienohl)
    63 ng/l (22.11.2007)

 

 

Erläuterungen:

PFOA und PFOS = Leitsubstanzen der PFT (Perfluorierte Tenside)
PFOS waren in der Regel nicht oder nur geringfügig nachweisbar!
Bestimmungsgrenze von PFOA und PFOS : 10 ng/l
Angabe in ng/l (Nanogramm/Liter) = (Milliardstel Gramm/Liter)

Lebenslang gesundheitlich duldbarer Leitwert des Umweltbundesamtes für alle Bevölkerungsgruppen: ≤ 300 ng/l
(Bis zu dieser Konzentration sind Summen aus PFOA und PFOS lebenslang gesundheitlich duldbar)