News

20,2 Cent/kwh: <br />Kommunalversorger HochsauerlandEnergie<br />senkt den Strompreis

Meschede. Steigende Strompreise? Nicht im Sauerland! – Der neue kommunale Stromversorger HochsauerlandEnergie GmbH (HSEn) senkt für seine Kundinnen und Kunden die Energiepreise. Bei der HSEn kostet die Kilowattstunde Energie nur noch 20,2 Cent – bei einem Grundpreis von 92,82 Euro pro Jahr. Gegenüber Großversorgern sparen HSEn-Kunden damit bis zu 70 Euro pro Jahr.

 

Vor wenigen Wochen hatten die Gemeinde Bestwig sowie die Städte Lippstadt, Meschede und Olsberg die HSEn ins Leben gerufen, um die Bürger mit günstigem Strom zu versorgen sowie Wertschöpfung in der Region zu halten. Der kommunale Versorger wird die Bürgerinnen und Bürgern mit Energie zum Preis von 20,2 Cent beliefern – statt wie eigentlich geplant mit zum Preis von 20,9 Cent/kwh.

 

Die Preissenkung sei eines der ersten Ergebnisse der HSEn-Arbeit, betonen die Geschäftsführer Siegfried Müller und Christoph Rosenau: „Ein kommunaler Versorger sollte sich ganz klar an den Interessen der Bürger orientieren und nicht an der Gewinnhöhe.“ In Kombination mit einer Strompreisgarantie bis Ende 2011, einem vierwöchigen Kündigungsrecht sowie dem Verzicht auf Vorkasse oder Kaution liege die HSEn mit diesem Angebot bundesweit mit in der Spitze.

 

Quasi als „Dankeschön“ an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich bis Ende 2009 für dieses Angebot entscheiden, verlost die HSEn ihr „Markenzeichen“ – nämlich Energie. Natürlich steht dieses Gewinnspiel aber auch allen anderen Interessierten im Versorgungsgebiet offen. Als Hauptgewinn steht für das Jahr 2010 eine Freimenge von 4000 Kilowattstunden Energie bereit; als 2. Preis winken kostenlose 3000 Kilowattstunden und als Platz 3 gibt es 2000 Kilowattstunden Frei-Energie. Alle Kundinnen und Kunden, die sich bis 31. Dezember 2009 für die HSEn entschieden haben, sind automatisch teilnahmeberechtigt und erhalten die Teilnahmekarten als Anhang ihrer Auftragsbestätigung. Alle anderen Mitspieler können über das Internet teilnehmen oder sich die frei ausliegenden Karten in den Rathäusern von Bestwig, Meschede oder Olsberg abholen.

 

Ab dem 1. Oktober will der kommunale Versorger seine Kunden mit günstiger Energie bei optimalem Service in der Region beliefern. Weitere Informationen sowie Wechsel-Formulare finden Interessierte unter www.hochsauerlandenergie.de im Internet. Neben dem Stromvertrieb prüft die HSEn zurzeit die Übernahme der Stromleitungsnetze in Meschede, Bestwig und Olsberg vom bisherigen Eigentümer RWE.