Versorgungsgebiet

Das Versorgungsgebiet entspricht in seiner Ausdehnung dem Gebiet der drei Gesellschafterkommunen Bestwig, Meschede und Olsberg.

Wasserbereitstellung

Die Wasserbereitstellung für das Versorgungsgebiet erfolgt aktuell über 15 Gewinnungsanlagen, 32 Hochbehältern, rund 670 km Rohrleitungsnetz, 16.495 Hausanschlüssen sowie einer Vielzahl an Druckerhöhungsanlagen, Pumpstationen, Druckminder-, Kontroll- und Zählerschächten.

Die Wasserqualität wird laufend überwacht. Auf Grund von Umwelteinflüssen und demzufolge gleichzeitig steigenden Standards aus gesetzlichen Vorgaben an die Qualität der Trinkwasserversorgung werden die Gewinnungs- und Aufbereitungsanlagen ständig, mit großem finanziellen und personellen Aufwand, den allgemein anerkannten Regeln der Technik bzw. dem Stand der Technik angepasst.

Die Wasserqualität entsprach jederzeit den gesetzlichen Bestimmungen. Die HSW führt konstant alle nach der Trinkwasserverordnung geforderten bakteriologischen und chemischen Wasseruntersuchungen durch. Ferner wird seitens der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates auf Investitionen in die Wassergewinnungs- und -aufbereitungsanlagen besonders großer Wert gelegt.

Die zwei großen Wassergewinnungsanlagen an der Ruhr, „Mengesohl“ und „Stockhausen“, wurden bereits bis Ende 2010 mit innovativen Filtrationsanlagen auf den Stand der Technik gebracht, seit 2016 ist das "Wasserwerk Hennesee", ausgestattet mit modernsten Technologien, in Betrieb.